Doppelbelichtung mit Gimp

Erinnerst du dich noch an meine Gimp-Tipps-Reihe? Dort habe ich ja vor einiger Zeit einen Einblick in die Grundzüge der Bildbearbeitung mit dem kostenlosen Programm gegeben.
Heute geht es darum, wie du mit Gimp eine Doppelbelichtung erstellen kannst.

Zunächst öffnest du dein Ausgangsbild. Für diese Methode eignen sich Schwarz-Weiß-Fotos besonders gut, wandle dein Bild also gegebenenfalls in eines um. Ich habe hier mal das Bild, welches auch mein Website-Icon ist, genommen.

Anschließend öffnest du das Bild, welches du als zweiten Teil der Doppelbelichtung nehmen willst und fügst es als neue Ebene ein. Ich habe eines der Sonnenuntergangs-Fotos aus meinem letzten Ostsee-Urlaub genommen. Eventuell musst du, so wie ich, die Größe anpassen.

Jetzt kommt der Ebenen-Modus ins Spiel. Hier kannst du ein bisschen herum probieren. Besonders gut funktionieren aber die Modi „Nur Aufhellen“, „Bildschirm“ und „Multiplikation“.
Wie du siehst, nehmen im „Nur Aufhellen“-Modus alle Bereiche die in der unteren Ebene schwarz sind, die Farben des Bildes der Ebene darüber an. Die weißen Bereiche bleiben weiß.

I caught the sun in my camera

Das war es auch schon. Wenn du möchtest, kannst du noch den Zuschnitt des Bildes (ich hab hier mal einen quadratischen gewählt) sowie Helligkeit & Kontrast  ändern.


Hat dir das Tutorial geholfen? Was würdest du gerne noch mit GIMP können?

 

4 Gedanken zu “Doppelbelichtung mit Gimp

  1. Doppelbelichtungen finde ich super, schade nur, dass man dazu jedes Mal einen weißen Hintergrund braucht :/ Bis jetzt habe ich keine Variante mit „belebten“ Hintergrund gefunden :/

    Lieben Gruß ♥

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen | Leave a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s