Lilith

Germany | 2014 | Model: Lillith

(click to view in full size)

11 thoughts on “Lilith

  1. Tolle Bilder und schöner Blog!
    Lass doch mal die Lippen rot und mach den Rest schwarz-weiß. Ist ein cooler und relativ einfacher Effekt:)
    Liebe Grüße Toni

    Liked by 1 person

    • Danke für die Komplimente, Toni! :))

      Ich weiß ich kenne den Effekt ;) Nennt sich Colorkey ;) Erschien mir dort aber nicht so 100%ig passend… Mal sehen vllt probiere ich es mal aus wenn ich Zeit habe…
      Liebe Grüße Marie

      Like

  2. Musste gerade erstmal den oberen Kommentar durchlesen, das war ja viel Fachgeplänkel! Ich finde die Fotos als Laie richtig gut. Lilith hat tolle Haare und die Szenerie passt gut zu den Bildern! Ich finde sie schön, auch wenn ich nicht soviel Ahnung habe,wie Mr. oder Mrs. erster Kommentar :)
    Liebe Grüße
    Jana

    Liked by 1 person

  3. Was soll ich sagen? :-) Du hast noch einen sehr weiten Weg vor Dir… incl. das ewige Gerede in Fotoforen – sofern Du sie besuchst. Richtig unterhaltsam ist da der Schlagabtausch zwischen Canoniern und Nikonianern. :-))) Am besten gar nicht lesen. Du ersparst Dir da sehr viel Zeit, die Du besser ins Fotografieren investieren kannst.
    Die beste Kamera ist sowieso die, die man immer dabei hat. man weiß ja nie, was einem da irgendwann plötzlich über den Weg läuft, gell? :-)
    Zu Deinen Bildern: Etwas, was bei vielen Fotografen irgendwie nicht so richtig hinhaut ist die Bildgestaltung. Was will ich eigentlich mit meinen Bildern sagen? Ausdrücken? Zu Bild 1: Sehr schön gelöst ist die Nasen/Wangenlinie… d.h. die Nasenspitze oder die Nasenlinie geht nicht über die Wange hinaus. Das ist Dir übrigens bei allen Bildern gut gelungen. Visatechnisch auch alles richtig gemacht. Sie sieht nachdenklich aus – könnten aber auch Zahnschmerzen im Anfangsstadium sein… Hmmmm…Der Blick geht gegen die kurze Bildkante links in einem sehr kurzen Abstand. Ist dies der Fall, schlage ich Dir vor aus dem Bild ein Quadrat zu machen, denn die Bildinformation rechts sagt zum Ausdruck von Lilith nichts aus. Gibt also keine weitere Information. Warum also in diesem Bildraum danach suchen, wenn man auf das was man zeigen will sofort lenken kann. Zu Bild 2: Jo, kann man so lassen… :-) Wenn mich auch diese zwei “Linien” in V- Form vor dem Gesicht massiv stören… Zu Bild 3: Lilith hat sehr eng stehende Augen, die ein wenig “schielend” wirken. Vielleicht hilft es wenn sie, statt direkt ins Objektiv zu schauen leicht über die Kamera blickt. Kopfanlehnen würde ich in diesem Fall vermeiden. Auch hier bietet sich wieder ein Quadrat an… Zu Bild 4: Besser geht nich… :-) Wenn ich auch einen freien HG gewählt hätte und keinen Baumstamm… der Wind zerzaust das Haar – wie der Wind so frei… also auch das Bild im HG… schön frei… nur ‘n Hinweis. Zu Bild 5: Auch ich bin ein Freund von engen Schnitten. Doch statt das Kinn hätte lieber mehr von der Stirn “dran glauben” sollen. :-) Oder wenn beides anschneiden, dann in einem “gesunden” Verhältnis. Man kann sogar ein “Panorama” daraus machen. Also lieber mehr schmal, als das 2:3 Verhältnis im Normalfall. Wirkt auch gleich viel spannender. Und wenn Du genau hinschaust, dann ist auch die Öffnung des Mundes, was ja ansonsten ein eher “sinnlicher” Ausdruck ist, nicht immer sinnvoll…
    Eine Info zur Technik noch. Auch wenn ich immer wieder sage, dass viel zu viele Hobbyfotografen sich mit Technik und deren Unterhaltung darüber überfrachten: Wenn Du weiterhin in der Portraitfotografie Dein Heil suchst, so wie ich auch, dann spare für ein gutes Objektiv dafür. Das 1.4/85mm z.B. von Sigma wird nicht umsonst als Portraitobjektiv bezeichnet und von allen Portraitisten heiß geliebt. Das Geheimnis guter Portraits ist neben der Ausdrucksstärke des Modells auch die gekonnte Freistellung im Bildraum durch die Verwendung der offen Blende. Das 1.4er braucht eine ruhige Hand und einen perfekten Fokuspunkt. Allein dies eine Herausforderung.

    Dir wieterhin alles erdenklich Gute zur Erfüllung eines der faszinierendsten Hobbys dieser Zeit.

    Like

    • wow.. das war mal ein kommentar! danke dir :) solche kritik mag ich ^^ sie hilft einem an sich zu arbeiten!! :) was den schlagabtausch zwischen Canon und nikonern angeht: ist mir das eig rille :D da ich ne canon habe müsste ich wohl gegen nikon sein :D
      Also ich werd jzt nicht näher auf deine kommentare eingehn… erstmal sacken lassen, umsetzen und dann joa sehen wir weiter :P
      LG
      Marie

      Like

    • …meine Güte!!!!!!!!!!!! :-))) Ich kann es nicht glauben! Wo bleibt denn der Komentar, wie schön ihre natürliche Ausstrahlung und das Geheimnisvolle von Lilith eingefangen wurde! Wie lebendig und “ungestellt” alles wirkt!?
      Du schreibst, als würde es hier nicht darum gehen, die Essenz eines Menschen zu erahnen und ein wenig fest zu halten…nur für einen Moment,der so nie wieder kommt!
      Es hört sich eher so an (oder liest sich) als würdest du eine Facharbeit über Maschinenbautechnik schreiben…

      …wie gesagt, das Leben ist lebendig…;-) versuch´s auch mal….

      Like

  4. ich werde an dieser Stelle nicht wiederholen wie wunderschön du das gemacht hast (komm mir ja langsam vor wie ne Schallplatte mit Sprung)

    Ich komm immer noch nicht drauf klar, wie ich einfach mal hinfall und es nicht bemerke… *kopfschüttel*
    Müssen wir wirklich demnächst mal wieder machen :*

    Like

    • Ich werde an dieser Stelle nicht wiederholen wie toll DU das einfach mal gemacht hast!! :* (Gleiches Gefühl ^^)
      Ja ich bin mir immernoch nicht sicher ob du nicht was genommen hast :P

      Auf jeden Fall!! <3

      Like

Kommentar verfassen | Leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s